sodbrennen am morgen

Sodbrennen am Morgen was tun?

Sodbrennen tritt oftmals während der Morgenstunden auf. Gerade nach dem Schlafen bemerkst du oftmals das brennende Gefühl in Speiseröhre und Rachen. Dies liegt darin begründet, dass die übersäuerte Magenflüssigkeit insbesondere im Liegen in Richtung Mund fließt. Verstärkt wird der Rückfluss der Säure zusätzlich dadurch, dass der Magen in den Morgenstunden vermehrt Flüssigkeit produziert.

Da Sodbrennen auf lange Sicht die Speiseröhre verätzen kann, solltest du die Symptome möglichst zeitnah behandeln. Dies gilt nicht zuletzt auch deshalb, weil jenes Leiden auf lange Sicht zu Durchschlafproblemen und zum Entstehen von Infektionskrankheiten führen kann.

Mit diesen Mitteln linderst du die Beschwerden bei Sodbrennen am Morgen

Heutzutage stehen betroffenen Personen etliche Medikamente, welche schnell Abhilfe schaffen, zur Verfügung. Allerdings solltest du nicht beim ersten sauren Aufstoßen zu Arzneimitteln greifen, da diese nur die Symptomatik behandeln und obendrein unerwünschte Nebenwirkungen haben können.

Bei Sodbrennen am Morgen solltest du zuallererst deinen Cafégenuss eindämmen – vor allem auf nüchternen Magen hat dieser eine schädigende Wirkung. Wenn du schon nicht zur Gänze auf das Koffeingetränk verzichten willst, solltest du vorher wenigstens deinen Hunger stillen.

Einen beruhigenden Effekt sagt man hingegen Zitronensaft nach – wenn dir der Geschmack der puren Essenz zu bitter ist, kannst du diese getrost mit Wasser vermischen. Idealerweise greifst du hierbei zu einem frisch gepressten Saft ohne künstliche Zusätze.

Als besonders effizientes Mittel gegen einen übersäuerten Magen hat sich des Weiteren Kartoffelsaft erwiesen. Dieser bindet nämlich die überschüssige Magensäure und sorgt dafür, dass du diese auf natürlichem Wege wieder ausscheidest.

So beugst du Sodbrennen am Morgen vor

Wenn du besonders oft mit Sodbrennen zu kämpfen hast, reicht die Anwendung von Hausmitteln alleine nicht mehr aus. In solch einem Fall solltest du langfristige Maßnahmen ergreifen.
Gegen saures Aufstoßen in den frühen Morgenstunden hilft in erster Linie eine Umstellung der Lebensgewohnheiten.

Hierzu zählt nicht nur das Überdenken der Ernährung, sondern auch eine Reduktion von Stress. Insbesondere Personen, die einer zeitintensiven Tätigkeit nachgehen, sollten sich im Alltag regelmäßig eine Auszeit gönnen. Für nachhaltige Entspannung können in diesem Kontext Wellnessbehandlungen oder ein längerer Aufenthalt im Spa-Hotel sorgen.

Einen weiteren Auslöser von Sodbrennen am Morgen stellt der Verzehr fetthaltiger Speisen am späten Abend dar. Nachdem der Verdauungsapparat während des Schlafes nur eingeschränkt arbeitet, kann es leicht passieren, dass deftige Mahlzeiten, die nicht verdaut wurden, über Nacht im Magen liegen und diesen belasten.

Bei häufigem Sodbrennen am Morgen hat es sich außerdem als wirksam erweisen, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Auf diese Weise hinderst du die Magensäure daran, in Richtung Rachen zu fließen. Mittlerweile gibt es spezielle Kissen, welche das obere Drittel deines Körpers anheben und dabei trotzdem für ausreichend Komfort sorgen.

Zu guter Letzt ist anzumerken, dass Sellerie ebenfalls eine neutralisierende Wirkung hat. Diesen kannst du sowohl als Beilage zu deinen Mahlzeiten als auch in Form von Salat einnehmen.

Fazit: Morgendliches Sodbrennen loswerden

Wenn du dein Sodbrennen lindern oder diesem sogar vorbeugen willst, musst du:

  • Auf scharfe Speisen sowie Alkohol und Nikotin verzichten
  • Deinen Alltagsstress so gering wie möglich halten
  • Zitronensaft pur oder verdünnt trinken
  • Mit erhöhtem Oberkörper schlafen
  • Am späten Abend keine deftigen Mahlzeiten essen
  • In den frühen Morgenstunden auf Café verzichten

Du möchtest Sodbrennen auf natürliche weise bekämpfen? Dann schau Dir jetzt den ultimativen Ratgeber gegen Sodbrennen an.